Facebook

Lizenz- und Vertragsrecht im Fachgebiet Verlags- & Autorenrecht

Lizenz- und Vertragsrecht ist eine äußert komplexe Rechtsmaterie. Wir beraten Autoren und Verlage mit Fachkompetenz und Erfahrung.

   

Dienstleistungen

News & More

  • 1
  • 2

Abmahnungen & Prozessrecht - 23-12-2015

BGH: Unterlassungsschuldner muss auch auf…

Nach Ansicht des Bundesgerichtshofs muss ein Unterlassungsschuldner nicht... [more]

Datenschutzrecht - 07-10-2015

EuGH erklärt Safe-Harbor-Abkommen für rechtswidrig…

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) folgt der Auffassung des... [more]

News&more - 04-08-2015

BGH: Unterlassungserklärung begründe keine Pflicht…

Der Bundesgerichtshof hat in dem konkreten Fall entschieden... [more]

News&more - 11-08-2014

BGH: Unterlassungserklärung begründet konkrete Handlungspflichten…

Verletzt ein Unternehmen die Kennzeichenrechte eines Dritten und... [more]

News&more - 04-06-2014

OLG Düsseldorf: Unterlassungserklärung verpflichtet auch…

Verpflichtet sich ein Mitbewerber zur Unterlassung wettbewerbswidriger Werbung... [more]

News&more - 04-07-2013

LG Halle: Abgabe einer strafbewehrten…

Das Landgericht Halle hat entschieden, dass die Abgabe... [more]










Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

  +49 (0)30 / 33 00 60 60 - 5

  +49 (0)30 / 33 00 60 60 - 1

  hartmann[at]kmu-kanzlei.de

  

Das Vertrags- Lizenzrecht spielt bei der wirtschaftlichen Verwertung des Urheberrechts die zentrale Rolle. Durch vertragliche Vereinbarungen (sog. Lizenzverträge) ist es möglich, urheberrechtliche Nutzungsrechte - z.B. das Vervielfältigungsrecht, Veröffentlichungsrecht - einzuräumen. Der Umfang der eingeräumten Nutzungsmöglichkeiten kann vertraglich - je nach Wunsch der Parteien - beliebig geregelt werden. So sind z.B. räumliche, zeitliche oder inhaltliche Beschränkungen möglich und üblich. Ein Nutzungsrecht kann z.B. inhaltlich auf das Verbreitungs- oder Vervielfältigungsrecht beschränkt werden oder noch detaillierter auf eine bestimmte Art der Vervielfältigung, z.B. die Veröffentlichung im Internet. Aus Verwertersicht ist vor allem auf die sog. Zweckübertragungslehre zu achten, damit der Verwerter sicher ist, wirklich alle Rechte zu bekommen, die er für seine beabsichtigte Verwertung benötigt.